FAQ – häufig gestellte Fragen

Fragen zur Mediation

  • Wann ist es sinnvoll die Mediation anderen Streitlösungen vorzuziehen?
    • Kommunikationsschwierigkeiten blockieren den Zugang zu Lösungen
    • Neben der sachlichen/ rechtlichen Ebene steht die emotionale Komponente den Beteiligten (und ggf. ihren Anwälten ) im Weg
    • Es bleibt keine Zeit zur Lösung des Konfliktes durch ein Gericht, bis dahin entstehen bereits unwiederbringliche Nachteile
    • Ergebnis eines Rechtsstreites ist unabsehbar, Recht haben und Recht bekommen sind zweierlei paar Schuhe
    • Parteien haben auch zukünftig miteinander zu tun (Gesellschafter, Geschäftspartner, Arbeitsteams, Familie, Mieter, Lieferanten, Subunternehmer etc.) und brauchen eine nachhaltige Lösung
    • Gerichts-, Anwalts- und Gutachterkosten im Rahmen eines Rechtsstreites steigen ins uferlose
    • Beteiligte benötigen für ihren Konflikt einen geschützten und vertraulichen Rahmen für die Lösung ihres Problems
  • Werden bei der Mediation die Rechtsanwälte mit einbezogen?
    • Das entscheiden die Medianden selbst. Oftmals nutzen die Streitparteien jedoch die Möglichkeit, erst einmal selbst den Prozess der Mediation zu durchlaufen und lassen dann die erzielten Ergebnisse noch einmal auf ihre rechtliche Haltbarkeit von ihren Anwälten überprüfen.
  • Wann kann/ soll man sich für Mediation entscheiden?
    • Für Mediation ist immer dann der richtige Zeitpunkt, wenn alle Parteien eine nachhaltige Lösung für ihren Konflikt anstreben. Sofern ein Konflikt grundsätzlich für die Mediation geeignet ist, gibt es keine zeitliche Beschränkung. Teilweise lassen sich Parteien bereits bei der Geschäftsanbahnung und während der Vertragsverhandlungen durch Mediation begleiten. Vereinbarungen auf dieser Grundlage sind in der Regel sehr tragfähig. Mediation kann aber auch in der Phase der Umsetzung einer Vereinbarung hilfreich sein. Ist schon ein Rechtsstreit anhängig, ist es auch noch möglich, auf Mediation zurückzugreifen. Oftmals wird das den Prozessparteien auch von den Gerichten nahe gelegt (§ 278a Zivilprozessordnung). Innerhalb von Unternehmen sollten auftretende Konflikte so früh wie möglich angegangen werden.
  • Was erwartet mich persönlich in der Mediation?
    • Mediation ist ein lösungsorientierter, auf die Zukunft gerichteter, vom Mediator geführter Prozess.
    • Vertraulichkeit ist ein wesentlicher Grundsatz in der Mediation.
    • Mediation ist ein vorwärts gerichteter Prozess ohne therapeutischen Ansatz.
    • Ziel der Mediation ist es, den Umgang der Konfliktparteien neu zu gestalten.
  • Für welche Konflikte und Situationen ist Mediation geeignet?
    • Im Bereich des Wirtschafts- und Zivilrechts ist eine Mediation grundsätzlich in jedem Bereich möglich, da in diesem Rechtsgebiet der Grundsatz der vertraglichen Autonomie vorherrscht. Für den Einzelfall überprüfen die Mediatoren zu Beginn des Mediationsverfahrens, ob der konkrete Streitfall über eine Mediation bearbeitet werden kann.
      Sehr gute Ergebnisse werden mit Mediation auch bei Konflikten im innerbetrieblichen Bereich erreicht.
  • Ich interessiere mich für Mediation und will wissen ob mein Fall geeignet ist. Wie gehe ich vor?
    • Wir bieten sowohl telefonische Erstberatung als auch ein persönliches Erstgespräch an. Dabei stellen wir u. a. Fragen zum Konflikt, den Beteiligten, den bisherigen Lösungsversuchen und geben Ihnen dann eine objektive Einschätzung, ob Ihr Konfliktfall mediationsfähig ist. Sollte eine Mediation nicht geeignet sein, werden wir dies offen kommunizieren und gegebenenfalls Alternativen empfehlen.
  • Wie gehe ich vor, wenn mein Gegenüber nicht bereit ist, an der Mediation teilzunehmen?
    • Mediation ist ein freiwilliges Verfahren. Niemand kann und wird zu Mediation gezwungen. Sofern Sie Widerstand bei der anderen Konfliktpartei spüren oder erwarten, beraten wir Sie gerne individuell, welche Vorgehensweise wir für Ihren Fall für geeignet halten. Wir in unserer Funktion als Mediator werden die Wünsche beider Seiten gleichermaßen respektieren und uns nicht auf die Seite einer Konfliktpartei stellen.
  • Bietet die Mediation auch Rechtsberatung?
    • Nein. Allerdings achten wir im Mediationsverfahren darauf, dass notwendige rechtliche Punkte ggf. von den Anwälten der Medianden, Gutachtern oder andern Rechtsexperten geklärt werden.
  • Wie rechtlich bindend sind die in einem Mediationsverfahren erwirkten Ergebnisse?
    • Am Ende der Mediation steht eine Vereinbarung zwischen den Parteien. Sie bestimmen selbst, welche Art von Verbindlichkeit diese haben soll und ob, bzw. welche Sanktionen bei Verstößen greifen. Erforderlichenfalls werden Vereinbarungen auch notariell beurkundet. Hieraus kann sich eine Vollstreckbarkeit ableiten.
  • Wie schnell kann mein Konflikt gelöst werden? Wie lange dauert Mediation?
    • Das hängt von den Beteiligten und der dem Konflikt innewohnenden Komplexität ab. Es gibt Konflikte, die kurzfristig, ggf. auch in nur einem Termin gelöst werden können. In der Regel sind mehrere Termine notwendig, um über eine ausreichende Bearbeitung des Konfliktes zu einer tragfähigen und nachhaltigen Lösung zu kommen.
  • Kann die Mediation abgebrochen werden?
    • Ja, Mediation ist freiwillig. Sowohl die Konfliktparteien als auch der Mediator besitzen jederzeit die Möglichkeit, das Mediationsverfahren zu vertagen oder zu beenden.
  • Wie vertraulich ist die Mediation?
    • Der Erfolg einer Mediation hängt wesentlich davon ab, dass die Gespräche offen geführt werden. Hierzu ist es erforderlich, dass mit dem Inhalt des Besprochenen vertraulich umgegangen wird. Der Mediator selbst unterliegt einer gesetzlichen Verschwiegenheitsverpflichtung. In der Regel legen die Parteien zu Beginn des Verfahrens fest, dass auch mit den gegenseitigen Informationen vertraulich umgegangen wird.
  • Wie ist die Mediation vertraglich geregelt?
    • Es wird ein Mediationsvertrag zwischen allen Beteiligten, sprich den Konfliktparteien und dem Mediator geschlossen, der die wesentlichen Parameter für das Mediationsverfahren bestimmt.
  • Ich bin rechtsschutzversichert. Werden Kosten für die Mediation von Rechtsschutzversicherungen getragen?
    • Es gibt Versicherer, die Rechtsschutzversicherungen mit Abdeckung der Mediation anbieten. Bitte prüfen Sie, bevor Sie Mediation beauftragen, ob und in welcher Form eine Kostenübernahme durch Ihre Rechtsschutzversicherung erfolgt.
  • Was kostet Mediation?

Fragen zu CONSENTI

  • Führen Matthias Knaupe und Christin Paul auch einzeln Mediation durch?
    • Wir sind fest davon überzeugt, dass die Co-Mediation für die Lösung des Konfliktes erhebliche Vorteile bietet – sowohl inhaltlich, als auch zeitlich. Selbstverständlich prüfen wir für jeden einzelnen Fall, ob die zu erwartenden Vorteile der Co-Mediation zutreffen und sich hier auswirken – und ob die Parteien Co-Mediation wünschen.
  • Wie kann ich mir eine Co-Mediation mit Christin Paul und Matthias Knaupe vorstellen?
    • Wir nehmen beide von Beginn bis Ende am Mediationsprozess teil und arbeiten gleichberechtigt. Die Co-Mediation kann dabei durchgehend beibehalten werden. Denkbar ist aber auch, Co-Mediation nur punktuell oder in Abschnitten zu nutzen – abhängig vom konkreten Fall.